BIBOSS® - VERSIONSVERFOLGUNG


Neue Funktionen ab Version 5.x

Datenbankanbindung

  • Meldungen, Messwertarchive u. Benutzerdatenbanken können im Microsoft SQL-Server oder SQL-Express (kostenlos) gespeichert werden. Damit ist eine hohe Performance auch bei sehr großen Datenmengen gewährleistet.


Terminalservices

  • In Verbindung mit einem Windows Server 2003 kann BIBOSS auf einem Terminalserver laufen u. mehrere (abhängig von Anzahl der Lizenzen u. Ressourcen auf dem Server) Clients können über Remotedesktopverbindung darauf zugreifen. Jeder Client greift dabei auf seine eigene unabhängige Biboss-Instanz zu.


Benutzerdefinierte Funktionen

  • SQL-Befehle können auch Prozessvariable enthalten
  • Prozessvariablen kann der Rückgabewert eines SQL-Befehls zugewiesen werden
  • Indirekte Adressierung über zusammengesetzte Prozessvariablen


Meldungen

  • filterorientierte Quittierung
  • Quittierung nur sichtbarer Meldungen
  • Erweiterung Aufruf Meldebild um Systemfilter: Neu-, Alt-, Gegangen- Chronikliste
  • 0 -> 1 Meldungen wurden um Zustand „gegangen“ erweitert


Messwertkurven

  • Über den Aufruf einer mitgelieferten Excel-Datei können Datenbank-Messwertarchive zur Laufzeit in Kurven- und Tabellenform als Excel-Datei und im PDF-Format abgespeichert und ausgedruckt werden


Sonstiges

  • Interne Variable vom Typ <Datum/Uhrzeit> können jetzt initialisiert werden.

 

neue Funktionen ab Version 4.3

Treiber

  • neuer Treiber für TCP/IP-Verbindung zu S7 (ACHTUNG: es kann nicht gleichzeitig das neue TCP/IP-Protokoll und das S7-ISO-Protokoll verwendet werden)


Chargenverwaltung

  • beim Aufruf eines Messwertfensters mit Chargenvorwahl kann die Auswahl der Messwertgruppe jetzt auch eine PV sein.


Rezeptfunktionen

  • beim Transferieren von Rezeptdaten kann jetzt über eine Prozessvariable ein Filter auf eine PV-Gruppe gesetzt werden


Leitelemente

  • Jedem Leitelement kann eine neue "Identifizierungsfunktion" zugewiesen werden. Damit wird sichergestellt, dass sich der Bediener vor Ausführen des Leitelementes identifiziert.


benutzerdefinierte Funktionen

  • es können jetzt auch Textoperationen durchgeführt werden. Z.B. kann eine Textvariable aus mehreren anderen PV´s zusammengesetzt werden. Dabei werden Analog-PV´s automatisch zu Text gewandelt

neue Funktionen ab Version 4.2

Benutzerdatenbanken

  • Benutzerdatenbanken können jetzt beliebig viele Tabellen und Abfragen enthalten, d.h. jede dieser Tabellen u. Abfragen kann mit einer Prozessvariablen oder einem DB-Grid verbunden werden. Dadurch können beliebige Berechnungen in Abfragen erstellt und in BIBOSS angezeigt oder verarbeitet werden.


Benutzerverwaltung

  • In der Konfiguration der Login-Maske kann für jeden Benutzer eingestellt werden, ob sein Passwort nach einer einstellbaren Zeit automatisch abläuft und neu vergeben werden muss.


Bedienmeldungen

  • Über die Funktionstaste F7 können der Status Bedienmeldung aller markierten Leitelemente aktiv/deaktiv geschaltet werden.


Protokolle

  • Protokolldateien werden automatisch mit einem Schreibschutz erstellt.


Datenbankgrid

  • Über Mausanwahl einer Zeile eines Datenbankgrid-Fensters kann der zugehörige Datensatzzeiger gesetzt werden. Diese Funktionalität ist abschaltbar.


Touchscreen-Betrieb

  • Über die Projekteigenschaften (Register Runtime) kann Touchscreen-Betrieb eingestellt werden. Mit dieser Einstellung werden alle Wert- und Texteingaben über ein grosses Eingabefenster vorgenommen


Ereignissteuerung

  • Die Leitelementfunktionen, die über die Ereignissteuerung aufgerufen werden, können jetzt auch über ein Sperrbit deaktiviert werden