Verpflichtungserklärung
für Gesundheit, Sicherheit und Umwelt (HSE - Health Safety Environment)

GIA ist seit 1989 als Engineering-Partner und Lieferant für EMSR-Anlagen, Prozessleittechnik und IT-Systeme tätig.
In diesen Betätigungsfeldern steht GIA für flexible, maßgeschneiderte, optimierte und innovative Lösungen auf allen Ebenen der Produktions- und Geschäftsprozesse.

Bei GIA haben die Sicherheit und Gesundheit der Menschen, die Sicherheit der geschäftlichen Aufgaben und Projektierungen, die Kundenzufriedenheit und die Belange ihrer Partner höchste Priorität.

Die Philosophie von GIA bezüglich Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz basiert auf folgenden Grundsätzen:

Part 1:

Bei all unserem Handeln gilt, dass wirtschaftliche Belange keinen Vorrang gegenüber Gesundheit, Arbeits- und Umweltschutz haben dürfen. Nichts ist so dringend oder wichtig, dass bei GIA die HSE-Grundsätze außer Acht gelassen werden dürfen. Wir integrieren HSE in alle unsere Tätigkeiten und streben hierbei eine kontinuierliche Verbesserung an. Hierfür setzen wir uns anspruchsvolle Ziele.
Wir sind überzeugt: Jeder, der bei GIA arbeitet trägt durch überlegtes und engagiertes Handeln zur Umsetzung dieser Philosophie bei.

Part 2:

Überall dort, wo GIA ihrer Geschäftstätigkeit nachgeht, achtet sie auf die Einhaltung der für sie geltenden Gesetze und Vorschriften, lokaler Gesetze und die Achtung internationaler Konventionen.

Part 3:

Bei der Auswahl ihrer Industrie- und Geschäftspartner lässt sich GIA davon leiten, inwieweit diese Partner in der Lage sind, ihre Politik für Sicherheit, Gesundheit, Umweltschutz und Qualität anzuwenden und umzusetzen.

Part 4:

Jeder einzelne Mitarbeiter ist sich seiner Rolle und persönlichen Verantwortung bewusst, die er im Rahmen seiner Tätigkeit zur Vermeidung von Unfallrisiken, Gesundheits- oder Umweltschäden und zur Wahrung der Qualität der Produkte und Dienstleistungen hat. Wachsamkeit und Professionalität in diesen Bereichen sind wichtige Bewertungsfaktoren der Arbeit jedes Einzelnen und insbesondere der Geschäftsführung.

Part 5:

Qualität und HSE-Aspekte existieren nicht nur nebeneinander, sondern wirken gemeinsam im Hinblick auf Produkte, Dienstleistungen und Prozesse. Jede Maßnahme ist geprägt vom Bewusstsein dieses Zusammenwirkens. Dies umfasst auch die Bewertung der Einflüsse auf Prozesse im Hinblick auf Umwelt, Sicherheit und Qualität.

Part 6:

Alle Führungskräfte unseres Unternehmens sind für die Umsetzung unserer Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltpolitik in ihrem jeweiligen Verantwortungsbereich direkt und uneingeschränkt verantwortlich. Darüber hinaus erwarten wir von jedem unserer Mitarbeiter die Akzeptanz seiner Selbstverantwortung für sicheres Arbeiten, für die Einhaltung der im Unternehmen gültigen Regeln und vorgeschriebenen Arbeitsweisen. Wir erwarten die bestimmungsgemäße Anwendung der notwendigen Schutzmaßnahmen, die Teilnahme an den erforderlichen Weiterbildungsmaßnahmen, sowie die aktive Beteiligung an der Erhaltung und dem Ausbau sicherer Arbeitsplätze.

Part 7:

Für relevante Prozesse im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung werden potentielle Gefahrenquellen analysiert, dokumentiert und daraus sinnvolle Strategien und Maßnahmen hergeleitet, um eine Schädigung von Menschen, Anlagen oder der Umwelt gesichert zu vermeiden. Sie werden für sich selbst und für ihren Arbeitsplatz mit der notwendigen Schutzausrüstung ausgestattet und in deren Benutzung eingewiesen.
Beinahe-Unfälle und Unfälle werden systematisch analysiert und dokumentiert. Erkenntnisse daraus werden unmittelbar und im Sinne einer stetigen Systemverbesserung in die relevanten Maßnahmen eingearbeitet.

Leverkusen im März 2014
Geschäftsleitung GIA mbH